Gesamtübung 05.03.2017

Am 5. März führte die FF-Seiterndorf wieder eine Gesamtübung durch. Die Übung war dieses Mal in zwei Sequenzen unterteilt. Die erste Sequenz befasste sich mit dem Thema "Technische Hilfeleistung", die zweite mit dem Thema "Person in Notlage". Ziel der Übung war es zwei gleichzeitige Einsätze über eine Einsatzleitstelle zu koordinieren.

Zur Technischen Hilfeleistung rückte die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Als erstes wurde die Unfallstelle abgesichert, mittels Verkehrsreglern wurde der Verkehr der Landesstraße geregelt, nach der Erkundung wurde ein zweifacher Brandschutz aufgebaut und das Fahrzeug wurde mittels Steckleiter und Zuggurten stabilisiert.

Nach einer weiteren Alarmierung (Person in Notlage) wurde ein Teil der Mannschaft und das KLF abgezogen und zur Unfallstelle beordert. Bei der Erkundung wurde eine verletzte Person in einem Heuboden vorgefunden. Mittels Spineboard wurde der Verletzte aus ca. fünf Metern Höhe geborgen. Gleichzeitig wurde eine Einsatzleitstelle eingerichtet und von dieser die beiden Einsätze koordiniert. Bei der Einsatzleitstelle agierten ein Funker, ein Lageführer und ein Gesamteinsatzleiter. Die Koordination der beiden Einsätze funktionierte und somit wurde das Übungsziel erreicht. Ausgearbeitet wurde die Übung durch unseren Zugskommandanten BM Karl Fasching. An der Übung nahmen 17 Kammeraden teil.

designed by Alexander Strauß web programming